DENIRA S von De Niro x World Cup I

Bild vom Kopf von DENIRA S

Geboren: 19.04.1999
Farbe: Dunkelfuchs
Zuchtgebiet: Hannover
Züchter: Familie Meyer, Brackel
Besitzer: Silke Kuhlenkamp, Rietberg

Nachkommen
2021
Hengstfohlen von For Romance I OLD
2020 Hengstfohlen von For Romance I OLD
2019 Hengstfohlen von Millenium
2018 Hengstfohlen von Fürstenball
2017
Hengstfohlen von Fürstenball
2016
Stutfohlen von Fürstenball
2015
Stutfohlen von Fürstenball
2012 Hengstfohlen von San Amour
2011 Hengstfohlen von San Amour
2010 Stutfohlen von San Amour
2009 Stutfohlen von Soliman de Hus
2008 Hengstfohlen von Lanciano
2007 Stutfohlen von Lanciano
2006 Stutfohlen von Sandro Hit
2005 Hengstfohlen von Sandro Hit  

Denira eine Dunkelfuchsstute mit überragenden Grundgangarten, die sie ohne „wenn und aber“ an ihre Nachkommen weiter gibt. Sie schenkte uns bis jetzt fünfzehn Spitzenfohlen in Folge. Es handelt sich um den Stamm der PIA, Hannover Stutenstamm 2188603, Schridde 58. Aus diesem Stamm kommt auch der gekörte Hengst La Vie von Livaldon x Scolari des Dressurleistungs-
zentrums Lodbergen.
Denira entstammt der Erfolgsfamilie des Vize-Mannschaftseuropameisters 2005 und mittlerweile Grand Prix Pferd Waterwold unter Bastian Konzag und das S-Dressurpferd Alaska 72. Der Hengst Schröder ist ebenfalls gekört. Im Band 15 und 16 sind weitere Generationen nachweisbar. 
2021 ist Sarajevo (v. Sandro Hit) PSG Inter I in den USA platziert.

Die Großmutter, eine Stute von World Cup I, wurde sehr erfolgreich auf Schauen präsentiert:
1978
belegte Sie auf der Stutenschau Roydorf den 1. Platz.
1979
bekam sie dort den Ia Preis und die Staatsprämie verliehen. Sie startete dann auf der Rathje-Nieburh-Schau und wurde mit der Ib Prämie ausgezeichnet. Sie qualifizierte sich für die Bundesstutenschau und erhielt dort die If Prämie.
1980 erhielt sie den Ia Preis und wurde als beste Stute der Schau ausgezeichnet.
1981 wiederholte sie dieses top Ergebnis und wurde auf der Bezirksschau mit der If Prämie ausgezeichnet.
1982
wurde sie erneut mit dem Ia Preis ausgezeichnet.
1983 – 1985
wurde sie erfolgreich im Sport eingesetzt.
Wir haben Denira 2003 direkt vom Züchter gekauft. Im Jahr 2004 wurde sie mit Sandro Hit angepaart.

  • Im Januar 2005 bekamen wir ein Hengstfohlen “Sambo”. Ein Hengstfohlen mit dunkler Jacke und top Grundgangarten. Er wurde an einen Hengstaufzüchter ins Rheinland verkauft.
  • 2006 bekamen wir ein Stutfohlen. “Sarajevo” bestach durch ihre überragenden Bewegungen und ihrem bildschönem Gesicht. Sie wurde zur Auktion angenommen und nach Luxemburg verkauft. Dort wurde sie groß gezogen und legte eine überragende Stutenleistungsprüfung mit 8,15 ab. Im Herbst 2009 wurde sie über die Elite-Reitpferdeauktion in Münster-Handorf unter dem Namen “Schmuckstück” in die USA verkauft. Carol Robertson bildet dort junge Pferde bis zum Grand Prix aus und suchte auf der Auktion nach einem qualitätvollen Nachwuchspferd. Sie trägt den Turniernamen Sarajevo und ist 2021 unter einer Amateurin PSG Inter I platziert.
  • 2007 kam “Luzie” zur Welt. Ein Züchter, der bei uns zu Besuch war hat sie sofort gekauft.
  • 2008 bekamen wir “Luigi”. Ein Hengsttyp wie aus dem Bilderbuch. Er über das Gestüt St. Ludwig, wo auch bereits sein Vater Lanciano seit Jahren ein Starvererber ist, nach Österreich verkauft.
  • 2009 wurde “Siwa” geboren. Sie ist eines der ersten Fohlen des Hannoveraner Siegerhengstes Soliman de Hus gewesen. Es kamen Anfragen aus den USA, Dänemark, Frankreich, Norwegen und Deutschland. Wir haben sie letztendlich an Kunden aus Norwegen verkauft, die ihre sportliche Kariere fördern wollen.
  • 2010 schenkte uns Denira “Splendid in Black”. Ein Rappstutfohlen, dass kein Wünsche offen gelassen und sich mit einer super Runde beim Deutschen Fohlenchampionat in Lienen in Szene zu setzten gewusst hat. Sie hat ein tolles Zuhause in den USA bekommen. 2021 in Klasse M unterwegs
  • 2011 hat sie ein Rapphengstfohlen von San Amour bekommen. “Smokey” ist ein Hengstanwärter wie man ihn sich schöner nicht wünschen kann. Er wurde in sportlich fördernde Hände nach Russland verkauft.
  • 2012 hat sie uns wieder ein Rapphengstfohlen von San Amour geschenkt. Sobald “Soulmate K” sich in Bewegung setzt, zaubert er seinem Betrachter ein Lächeln ins Gesicht. Er wurde in die Schweiz verkauft und ist mittlerweile top erfolgreich unter einer Para-Olympic-Reiterin in Frankreich.
  • 2015 haben wir ein Traumstutfohlen von Fürstenball bekommen. “Fürstin Felina” Rappe, bildschön und hochnobel. In 2020 hat sie A-Dressur gewonnen.
  • 2016 hat Denira uns wieder ein Rappstutfohlen von Fürstenball geschenkt. “Florentina S” wurde für den Typ mit der Note 9,5 beim Deutschen Fohlenchampionat bewertet. Sie hat Reitpferdequalitäten ohne Ende
  • 2017 durften wir uns über ein bewegungsstarkes Hengstfohlen von Fürstenball “Fernando” freuen.
  • 2018 hat Denira einen typisches Rapphengstfohlen von Fürstenball “Franziskus” bekommen – nobel und ein richtiger Typ. Er hat in Schweden eine neue Heimat gefunden.
  • 2019 schenkte sie uns einen schwarzen Herzensbrecher “Michello” von Millenium.
  • 2020 hat Denira ein Rapphengstfohlen von For Romance I OLD “Floriano” geboren, welches keine Wünsche offen lässt.
  • 2021 haben wir ein Dunkelfuchhengstfohlen von For Romance I OLD “Filou” bekommen, welches nicht hätte schöner gezeichnet sein können.

De Niro, die Nr. 1 der Welt!
2020 De Niros Tochter Daylight wird in Verden zur Hannoveraner Stute des Jahres gekürt.
2019 sind seine Nachkommen beständig auf allen Körplätzen und vielen Turnieren erfolgreich, wobei seine Präsenz auf der Mutterseite mehr und mehr steigt. 2018 führt die World Breeding Federation for Sport Horses De Niro zum 6 Mal auf Platz 1. als Besten Dressurpferdevererber der Welt. Die Lebensgewinnsumme seiner Nachkommen steigt auf über 3 Millionen Euro.
2017 De Niro ist zum fünften Mal der beste Dressurvererber der Welt.
2016 gewinnen Desperados und Kristina Bröring-Sprehe Einzel-Bronze und Team-Gold bei den Olympischen Spielen in Rio. 
Zum vierten Mal steht De Niro an der Weltspitze der Dressurvererber. Die Lebensgewinnsumme seiner Nachkommen steigt auf über 2,7 Millionen Euro!
2015 Desperados (Kristina Broering-Sprehe) und Delgado (Beatriz Ferrer-Salat) gewinnen Silber und Bronze bei der EM in Aachen. Mit großem Vorsprung wird De Niro erneut Weltbester Dressurvererber.
2014 die Deutsche Dressurequipe gewinnt mit Desperados – Kristina Sprehe und D‘Agostino – Fabienne Lütkemeier die Goldmedaille bei den Weltreiterspielen in der Normandie.
2013 bestätigt De Niro seinen Status als bester Dressurpferdevererber der Welt. Die Deutsche Dressurmannschaft mit Desperados und D‘Agostino gewinnt die Goldmedaille bei der EM in Herning. Der De Niro-Rosario-Sohn aus der Zucht von Josef Greten wird Siegerhengst der Körung in Oldenburg und für sensationelle 910.000 Euro an den dänischen Olympiareiter Andreas Helgstrand verkauft.
2012 sechs Nachkommen von De Niro sind zu den Olympischen Spielen in London angereist. Für Deutschland: Desperados und Kristina Sprehe, Dablino und Anabel Balkenhol, sowie als Reservepferd D’Agostino und Fabienne Lütkemeier. Für Spanien Delgado und Beatriz Ferrer-Salat, für Belgien Donnerfee und Claudia Fassaert und als Reservepferd für Canada Devon L und Diane Creech. De Niro übernimmt die Spitzenposition in der Rangliste der World Breeding Federation for Sport Horses und ist somit der beste Dressurpferdevererber der Welt.
2011 erreichen De Niro Nachkommen eine Jahresgewinnsumme von über 230.000 Euro, damit übersteigt die Lebensgewinnsumme seiner Nachkommen 1.000.000 Euro.
2010 De Niro erreicht Platz 5 der World Breeding Federation for Sporthorses mit 10 im Internationalen Grand Prix Sport erfolgreichen Nachkommen. Sein Sohn Dablino gewinnt unter Anabel Balkenhol Mannschafts-Bronze bei den Weltreiterspielen in Kentucky. Desperados v. De Niro und Falk Rosenbauer gewinnen das Deutsche Dressur Derby in Hamburg.
2009 De Niro stellt zwei Europameister und mit Dablino das erfolgreichste Grand Prix Nachwuchspferd.
2008 De Niro wird vom Hannoveraner Verband zum Hengst des Jahres gekürt.
2007 der De Niro-Sohn Deveraux wird Weltmeister der 6-jährigen Dressurpferde. Mehrere De Niro Nachkommen sind bereits siegreich in Grand Prix-Prüfungen.
2006 De Niro stellt mit 14 Nachkommen das größte Kontingent auf dem BC in Warendorf.
2005 bringt De Niro als Muttervater den Siegerhengst in Verden.
2004 stellt De Niro, nach zwei Reservesiegern, mit Dancier den Siegerhengst in Verden.
2003 Sieg im Deutschen Dressur Derby in Hamburg.
2002 international siegreich im Grand Prix und Grand Prix Special in Saumur und Berlin.
2001 siegt De Niro unter Dolf-D. Keller bei der Deutschen Meisterschaft der Berufsreiter.
2000 siebenjährig ist De Niro bereits siegreich im Grand Prix.1997 wird De Niro Reservesieger der Hengstleistungsprüfung in Adelheidsdorf mit 141,93 Punkten und Rittigkeitssieger mit 145,41 Punkten.
De Niro kann in seiner Beschälerkarriere über 70 gekörte Hengste aufweisen. Seine Nachkommen sind weltweit begehrt und auf allen Dressurplätzen erfolgreich. De Niro, die Nr. 1 der Welt!

World Cup I, ein Sohn des Woermann aus einer Sender-Muter. Er wurde 1977 geboren und 1979 Hengstleistungsprüfungs-Sieger mit 137,65 Punkten in Adelheitsdorf. Somit zeichnet er sich als bester Hengst seines Jahrgangs aus. 1984 und 1986 war er DLG-Reservesiegerhengst. Er zeichnet sich für mehr als 16 gekörte Hengste und mehr als 23 Staatsprmienstuten verantwortlich. Seine bekanntesten Söhne sind Weltmeyer, Warkant und Wald Disney.
Seine Mutter Sendernixe hatte mit Woermann eine sogenannte Passeranpaarung gefunden. Sie brachte nacheinander vier Hengstfohlen, die alle gekört wurden und es somit World Cup I – IV für die Zucht zur Verfügung standen.

Mutter:
Die Mutter von Denira, Wendy wurde 1988 geboren und absolvierte 1991 die Zuchtstutenprüfung und erhielt die Staatsprämie. Sie brachte zwei Hengstfohlen von Grosso Z, welche über die Verdener Auktion verkauft wurden. Danach bekam Sie noch fünf Fohlen von Donnerhall, ein Fohlen von De Niro und ein Fohlen von Don Frederico. 1994 wurde sie in das Leistungsstutbuch A der Deutschen Reiterlichen Vereinigung eingetragen.

Grossmutter:
Die Grossmutter von Denira, Darina wurde 1976 geboren. Von 1983 bis 1985 wurde sie erfolgreich im Sport eingesetzt.1978 belegte Sie auf der Stutenschau Roydorf den 1. Platz. 1979 bekam sie dort den Ia Preis und die Staatsprämie verliehen. Sie startete dann auf der Rathje-Nieburh-Schau und wurde mit der Ib Prämie ausgezeichnet. Sie qualifizierte sich für die Bundesstutenschau und erhielt dort die If Prämie. 1980 erhielt sie den Ia Preis und wurde als beste Stute der Schau ausgezeichnet. Dieses ausgezeichnete Ergebnis wieder holte sie 1981 und wurde auf der Bezirksschau mit der If Prämie ausgezeichnet. 1982 wurde sie erneut mit dem Ia Preis ausgezeichnet.

Back to Top