JACKIE S von Jazz x Ferro

Geboren: 30.06.2007
Farbe: Braun
Zuchtgebiet: KWPN
Züchter: J. Lamers, Oss
Besitzer: Silke Kuhlenkamp, Rietberg

Nachkommen:
2021 Stutfohlen von For Romance I OLD
2019
Stutfohlen von Jovian
2018 Stutfohlen von Fürstenball

Jackie S ist eine super schicke blutgeprägte braune Stute aus einem der besten holländischen Mutterstammen. In ihr vereinen sich die besten holländischen Dressurblutlinien. Der Stamm hat einen Zuchtwert von 160! Es handelt sich um den bekannten Daula Stamm Merrielijn 31 und der Züchterfamilie 20 – – Jackie’s Halbschwester ist die Mutter von Janeiro Planitum (Deckstation Schockemöhle, Mühlen)! https://www.horsetelex.de/horses/pedigree/1933201
Der Stamm ist sehr fruchtbar und hat schon viele hocherfolgreiche Pferde hervorgebracht.
Jackie wurde 2017 das erste mal in der Zucht eingesetzt.

  • 2018 hat sie ein ein überragendes Stutfohlen von Fürstenball bekommen, das hätte schöner nicht sein können – Farah
  • 2019 hat sie ein Ausnahme-Stutfohlen von Jovian bekommen, welches sich für das Deutsche Fohlenchampionat in Lienen qualifiziert hatte – Josie
  • 2021 hat sie ein hochnobles Stutfohlen von For Romance I OLD bekommen, welches sich jeden Moment zu präsentieren weiss – Fräulein Wunderbar

Vater Jazz:
Dieser Hengst führt seit Jahren die Dressur-Weltrangliste an. Für viele Zuchtbücher sorgt er weiterhin für phänomenale Turnierpferde, sehr viele zugelassene Hengste und eine Fülle von fruchtbaren Zuchtstuten. 2006 wurde Jazz zum”KWPN Pferd des Jahres” gewählt. Das war nur der Anfang der Auszeichnungen für diesen gut etablierten Hengst. Neben dem Gewinn des KWPN HOY Awards erhielt  Jazz auch den Kuer Preferent Status, nicht nur für seine eigenen Grand-Prix-Auftritte, sondern auch für die Erfolge seiner Nachkommen.  Jazz stammt ab von dem legendären Dressurhengst Olympic Cocktail. Olympic Cocktail war 1995 selbst “KWPN Hengst des Jahres”.
Jazz wurde von der Weltmeisterin Anky Van Grusven geritten. 2001 debütierte Tineke Bartels im Grand Prix mit Jazz. In diesem Jahr gewannen sie den “Grand Prix World Cup in Amsterdam” mit 74,65%. Im Jahr 2002 bei “Zwollse Paardendagen” erreichte er den dritten Platz in der Kategorie “Best Stallion”. Darüber hinaus war Jazz  Indoor-Champion bei NBVR und brillierte bei den Olympischen Spielen 2002 in Jerez, Spanien.  Jazz überträgt seine Qualitäten stark auf seine Nachkommen. Das zeigen die Ergebnisse im Dressursport. Seine ältesten Nachkommen konkurrieren auf der Prix St. George Ebene. Er hat etliche gekörte Söhne wie zum Beispiel Johnson, Don Juan de Hus, Boston, Wynton, Jazz Made, Tango, Don Olymbrio L,  Broere Norwegen, Olivi, Riant, und Jazz Time – um nur ein paar zu nennen.

Mutter Kulia hat schon einige erfolgreiche Fohlen bekommen, die zum Teil im Sport sind oder auch in der Zucht eingesetzt werden. Ein Teil der weiblichen Nachkommen wurde mit einer Prämie ausgezeichnet. Kulia bracht u.a. auch die Vollschwester zu unserer Jackie S mit dem Namen Last Hope L. Sie entstammt der Merrielijn 31.

Großvater Ramiro Z:
Ramiro Z war der bedeutendste Verbreiter des Ramzes AA-Blutes weltweit. Er wurde 1965 im Gestüt Vornholz (Westfalen) geboren, wohin er im Mutterleib verkauft worden war, und blieb das einzige Fohlen seiner Mutter Valine, die im Springsport als Coralle Karriere machte. Nach der Körung deckte Ramiro ein Jahr in Westfalen. Aus diesem ersten Deckjahr resultieren zwei zwar westfälisch gebrannte, aber rein holsteinisch gezogene Spitzenprodukte: Die international mit Fritz Ligges und Thomas Frühmann erfolgreiche Stute Fatinitza 6 und der gekörte Hengst Romanow, der fast 30 Jahre alt wurde und ebenfalls international im Springsport erfolgreich war. 1969 deckte Ramiro eine Saison auf der Holsteiner Renommierstation Siethwende, wo er herausragende Stuten hinterließ, die fast alle züchterisch bedeutsam wurden, und drei gekörte Söhne.
Zurückgekehrt nach Vornholz, nahm sich Fitz Ligges des monumentalen Beschälers an. Mit ihm war Ramiro international erfolgreich, gewann Große Preise ebenso wie Mächtigkeits- und Zeitspringen. Zeitweise parallel lief die Karriere von Ramiro und seiner Tochter Fatinitza. Nicht selten kam es vor, dass beide in derselben Prüfung platziert waren. In der Saison 1974 deckte er eine einzige Stute. Das Produkt dieses Deckakts wurde ein international erfolgreicher gekörter Hengst: Rodney. Sowohl in Westfalen als auch später in Zangersheide brachte er Spitzenpferde wie vom Fließband, darunter Ramiros Girl und das Olympiapferd Ramzes (beide mit Fritz Ligges erfolgreich), Ramira und Riva (beide L. Gössing), die zweimalige Bundeschampionatssiegerin Rosella G (L. Gössing bzw. L. Beerbaum), Ralf 5 (Ulrich Meyer zu Bexten), Rinnetou Z (P. Raymakers) und Ratina Z (Olympia-Zweite 1992 mit P. Raymakers, Weltcupsiegerin 1993, Mannschaftsweltmeister 1994 und Mannschafts-Olympiasiegerin 1996 mit L. Beerbaum). Ramiro war neben Almé Z einer der ersten “Euro-Hengste” überhaupt. Er wurde 31 Jahre alt. Gekörte Söhne: Armstrong, Bernstein, Dageraad, Damiro, Elmero, Jacomar, Rabino, Radeberger, Radjah Z, Ramazotti, Ramalgo Z, Ramé Star, Ramé Z, Ramin, Ramino, Ramirado, Ramirez B, Ramiro As, Ramiro’s Boy, Ramiro’s Bube, Ramiro Son, Ramiro’s Son I, Ramiro’s Son II, Ramiroff, Ramiros, Ramirus, Ramiville, Ramonus Z, Ramos Z, Randel Z, Rangun B, Raphael, Raphaelo, Rascin, Rasputin, Rasso, Re Mexico, Rebel Z I, Rebel Z II, Rebel Z III, Renard, Renomee, Report I, Report II, Rescator, Rex Fritz, Ribot, Rinaldo, Rio Branco, Rio Negro, Ritual, Rival Z, Robin Z I, Robin Z II, Rocket Star, Rodney, Rolando, Rolex, Romanow, Romeo, Romantiker, Romino, Romulus Z, Ronald, Rotari, Rothschild J, Royal Flash Z, Royal Z I, Royal Z II, Zeoliet
Stammbaum auf http://www.allbreedpedigree.com/ramiro

Back to Top